Nachrichten Nachrichten über Schwestern, Nachrichten
24 Juni 2021

75. Gründungsjubiläum des Karmel in Lipa

Gegründet am 31. Mai 1946 feiert unser Karmel in diesem Jahr sein Kronjuwelenjubiläum: 75 Jahre betende Anwesenheit in der Erzdiözese Lipa (Batanga, Philippinen). Es ist für uns eine besondere Gnade gewesen, dass unser Gründerbischof Alfredo Verzosa mit seinem Weihbischof Alfredo Maria Obviar beide heute Diener Gottes sind und der Seligsprechung entgegengehen. Bischof Versoza hatte Mutter Teresa von Jesus geschrieben: „Ich danke Ihnen von Herzen, meine liebe Mutter, für ihre Arbeit in meiner Diözese und die Gründung dieses Karmels von Lipa, Perle für meine Augen und den Rest meines Herzens.“

Wer hätte damals an die Gründung eines Karmels geglaubt, als Lipa in einer der am meisten heimgesuchten Gebiete eines gerade zu Ende gegangenen Krieges lag? Dazu bedurfte es des unbeugsamen Glaubens seiner verborgenen Heiligen. Die Gründerinnen aus dem Karmel zu Manila waren: Teresa von Jesus, Maria-Cäcilia von Jesus, Maia vom, hl. Joseph, Anna-Maria von Jesus, Alfonsina von Maria, Maria Elisabeth vom Herzen Jesu, und Carmen vom Guten Hirten. Das Charisma unseres Karmel ist die barmherzige Liebe Gottes. Und aus tiefstem Herzen danken wir Gott für diese 75 Jahre karmelitanischer Präsenz in Lipa. Die Entwicklung unseres Karmel ist ein Zeugnis der Liebe und des treuen Dienstes für unsere hl. Mutter Kirche, in der Hingabe unserer Herzen für die Seelen, insbesondere die Priester. Zurzeit sind wir 22 Schwestern mit jungen und viel versprechenden Berufungen.

Zum Abschluss erinnern wir an die Worte unserer Gründerin, Maria-Cäcilia von Jesus, im Jahre 1970: „Der Karmel von Lipa ist der Karmel der Barmherzigen Liebe Gottes. Die vergangenen Jahre sind eine Offenlegung des Geheimnisses Gottes in seiner sich zu uns neigenden Liebe und Barmherzigkeit… Ja, Gott ist der Lehrmeister der Geschichte. Licht und Schatten offenbaren seine Macht, wir sind ausgestreckt auf das Ziel hin. Mit vertrauensvollem Herzen erheben wir unsere Augen zu unserer hl. Mutter Teresa, damit sie in uns ihren doppelten Geist erneuere, und auch wir tapfere, selbstlose und wahre Töchter der Kirche sein können.