Nachrichten Nachrichten über Brüder, Nachrichten
12 Januar 2021

Heimgang von P. Reginald Foster

Am 25. Dezember verstarb im St. Anne’s Krankenhaus in Milwaukee P. Reginald Thomas Foster, Mitglied der Provinz Washington unseres Ordens. Er war wegen einer Corona-Infektion acht Tage vorher ins Krankenhaus gebracht worden, wo er außer der täglichen Versorgung durch das Krankenhauspersonal auch täglich von Frau Dr. Azcueta begleitet wurde, die in der Provinz Washington für die Gesundheit verantwortlich ist, da Besuche von Seiten der Mitbrüder wegen der Corona-Pandemie verboten waren. Er hatte keine besonderen Lungenprobleme, sondern litt an einer Rachenschleimhautentzündung, begleitet von einem starken Husten, so dass man damit rechnete, dass er die Krankheit überwinden könnte; am Hl. Abend aber verschlechterte sich sein Zustand rapide, so dass er in den frühen Morgenstunden des 25. Dezember verschied.

Der auf der ganzen Welt als einer der besten Experten für lateinische Sprache und Kultur bekannte Reginald Foster wurde in Milwaukee am 14. November 1939 in einer bescheidenen Familie von Installateuren geboren, worauf er immer sehr stolz war. Von 1970 bis zu seiner Pensionierung im Jahre 2009 arbeitet er im Staatssekretariat, Abteilung lateinische Korrespondenz des Papstes. 30 Jahre lang war er Professor an der Gregoriana und hielt außerdem unzählige Kurse und Seminare in Latein, wo er nicht nur seine Kenntnisse in Latein einbrachte, sondern auch eine revolutionäre und immer personenbezogene Pädagogik verwendete, was ihm aufrichtige Hochschätzung seitens seiner Studenten verschaffte. Während seiner römischen Jahre hat er ein Programm für das Studium der lateinischen Sprache und die Kenntnis der Stadt Rom erarbeitet, das Aestiva Romae Latinitas hieß und völlig kostenlos war.

Seine Vorlesungen hatten stets einen großen Zulauf, und hörten erst kurz vor seinem Tod auf.

In Zusammenarbeit mit Daniel Patrick McCarthy veröffentlichte er an der Katholischen Universität von Amerika 2016 ein Manuale für den Lateinunterricht mit dem Titel Ossa Latinitatis Sola. Ad Mentem Reginaldi Rationuemque (The Mere Bones of Latin According to the Thought and System of Reginald). In ihm hat er seine Lehrmethode festgehalten, durch die er den Studenten nicht nur die Kenntnis des Lateinischen beibringen, sondern sie auch zum Schreiben und Sprechen animieren wollte.

2010 erhielt er von der Universität Notre Dame in Indiana den Titel Doctor Honoris Causa.

Möge P. Reginald Foster im Frieden Gottes ruhen.

 

1994 Latin Fanatic

DOC001 (59)