Treffen zu den Konstitutionen

Treffen zu den Konstitutionen

Mitbrüder aus den sieben Provinzen des Ordens in Indien haben sich auf Einladung des Definitors P. Johannes Gorantla im Haus des Gebetes in Kothagiri, Provinz Tamil Nadu, getroffen, um im Rahmen des Relecture-Prozesses, der vom letzten Generalkapitel angestoßen wurde, über die Konstitutionen zu sprechen.

Die Versammlung studierte ein Kapitel nach dem anderen auf folgende Weise: zunächst wurde das Kapitel gelesen und gemeinsam vertieft, dann folgten zwei Referate von entsprechenden Fachleuten für die jeweilige Materie; am Nachmittag kam es zum Meinungsaustausch über die von den Gruppensprechern vorbereiteten Fragen, worauf dann entsprechende Vorschläge formuliert wurden. Als geistliche Anregung für dieses Treffen feierte man täglich hl. Messe und das Stundengebet.

Das vollständige Programm und eine ausführliche Chronik des Treffens in Englisch kann man auf folgendem Link aufrufen:

https://drive.google.com/open?id=0BwJEzzuh4mb7QXczWnBDbUF3VjA

Die bereits traditionellen Fortbildungstage der Deutschen Provinz in unserem Exerzitienhaus zu Birkenwerder in der Pfingstwoche widmete sich in diesem Jahr zwei Themen: Die Arbeit an den Konstitutionen gemäß der Anweisung des Generalkapitels und der Person Martin Luthers zur Vorbereitung auf das Lutherjubiläum 2017 mit dem Beginn der protestantischen Reformation (31. Oktober 1517).

Der Provinzial führte mit einem Referat über Sinn und Zweck von Konstitutionen in die Tagung ein, zwei Schwestern aus dem Berliner Karmel stellten die Konstitutionen der Unbeschuhten Karmelitinnen von 1991 vor, während der Provinzdelegat für den OCDS über den mühsamen Entstehungsprozess und den Werdegang der Konstitutionen des OCDS sprach. Im Dialog tauchten interessante Meinungen auf; alle zeigten sich überzeugt, dass besonders die Konstitutionen der Brüder und der Schwestern von der sprachlichen Ausdrucksweise, von der Theologie des Ordenslebens und der karmelitanischen Identität her eine Überarbeitung brauchen. Schön wäre es, wenn es für die Darstellung der gemeinsamen Elemente unserer Berufung für alle drei Zweige einen gemeinsamen Text gäbe.