Sitzungen des Definitoriums

Sitzungen des Definitoriums

Am Montag, den 1. Juni, begannen die Sitzungen des Definitoriums in diesem Quartal, die durch die von der Corona-Pandemie verursachten Einschränkungen geprägt waren, was bedeutete, dass P. General und die Definitoren zu Hause „interniert“ waren. Natürlich konnten sie deshalb keine Reisen unternehmen, wiewohl sie durch die modernen Kommunikationsmittel mit den Zirkumskriptionen in Austausch standen.

Das Definitorium hat sich den zahlreichen Provinzkapiteln gewidmet, die wegen der Corona-Pandemie nicht gehalten werden konnten, mit der Hoffnung, dass die meisten von ihnen in den Monaten Juni und Juli doch noch stattfinden können. Andererseits geht die Planung des kommenden Arbeitsjahres voran, an dessen Ende das Generalkapitel des Jahre 2021 steht. Ein wichtiges Ereignis ist zuvor noch das Außerordentliche Definitorium, an dem die neu gewählten Provinziäle teilnehmen werden. Da es unwahrscheinlich ist, dass es, wie geplant, Ende August in Mexiko stattfinden kann, wird bei diesen Sitzungen ein neues Datum festgelegt.

Wie üblich, stehen auch noch andere Punkte auf der Tagesordnung des Definitoriums, insbesondere die Frage, welche Auswirkungen die unerwartete und überraschende Corona-Pandemie auf das Leben der Brüder, Schwestern und Laien hat.