Heimgang von P. Domingo Ángel Fernández Mendiola OCD 1924-2021

Heimgang von P. Domingo Ángel Fernández Mendiola OCD 1924-2021

Am 15. Mai haben wir die Nachricht vom Tod von P. Domingo Ángel Fernández Mendiola erhalten, der im Alter von 96 Jahre in Vitoria-Gasteiz, Spanien, gestorben ist. 1939 in Larerea ins Noviziat unseres Ordens eingetreten, promovierte er später in Kirchengeschichte und wurde zum Verfasser eines Dutzends Bücher, war Direktor des Institutum Historicum Teresianum in Rom, Professor und Rektor am Teresianum, mehrmals Provinzial der Provinz Navarra, und hat insbesondere durch die 25 Jahre, die er in Indien verbracht hat, den Orden und die Kirche geprägt. Er war Professor und letzter europäischer Rektor des Päpstlichen Serminars zum hl. Josef in Alwaye, bis heute noch das größte Seminar der Kirche, war 1972 einer der Förderer des Päpstlichen Instituts für Theologie und Philosophie, erster Präsident des Berufsorientiertungszentrum (POC) in Kochi, was später zum Sitz der Katholischen Bischofskonferenz von Kerala wurde.

Kardinal George Alencherry hat unserem P. General seine Anteilnahme übermittelt und dem Verstorbenen für alles gedankt, was er für die Kirche in Indien getan hat. „Mit großer Trauer habe ich heute Morgen die Nachricht vom Tod von P. Domingo Fernández OCD in Spanien erfahren. Er hat 25 Jahre lang mit großem missionarischem Eifer die Ausbildung der Seminaristen geleitet und eine Generation von Priestern herangebildet, die zutiefst fromm und in ihrem Glauben engagiert waren. […]. Er war gebildet, freundlich, und warmherzig und von den Studenten und Dozenten geschätzt. Er war demütig, standfest und äußerst höflich im Umgang mit allen, die mit ihm zu tun hatten. Die Kirche in Indien ist ihm zu größtem Dank verpflichtet.“

Danken wir Gott für das Geschenk des Lebens dieses Mitbruders.