Vierhundertjahrfeier des Ordens in Mangalore, Indien

Vierhundertjahrfeier des Ordens in Mangalore, Indien

Die Karmelfamilie der Region Mangalore hat am Sonntag, 3. November, im Kloster Carmel Hill, einer Wallfahrtskirche zum Kinde Jesus, der Ankunft der ersten Karmeliten vor vierhundert Jahren gedacht. Die feierliche Eucharistiefeier leitete der Altbischof von Mangalore, Aloysius D’Souza, während P. Archibald Gonsalves OCD die Predigt hielt und darin auf den Beitrag des Teresianischen Karmel für die Ortskirche hinwies.

Der Messe folgte ein Fest mit Musik und Tanz unter freiem Himmel, in dem in acht Szenen die Ankunft der ersten Karmeliten in Goa durch Musik, Texte und Tanz dargestellt wurde. Erwähnenswert ist, dass dabei auch einige nichtchristliche Künstler aus der Region mitwirkten, die bei der Darstellung der von Karmeliten erstellten Musik- und Textstücken mitwirkten.

Der Provinzial, P. Charles Serrao, bot in einem Vortrag die Geschichte des Karmels in Indien dar und wies auf die wichtigsten Beiträge des Ordens für die Kirche und Gesellschaft in der Region Kanara, deren Hauptstadt heute Mangalore ist, hin. An der Feier nahmen eine große Anzahl von Priestern und Ordensleute aus verschiedenen Kongregationen, sowie auch Laien teil.