Studientag über den sel. Maria Eugen

Studientag über den sel. Maria Eugen

Am vergangenen 26. Oktober fand im Teresianum ein Studientag über den sel. Maria Eugen statt mit dem Titel: P. Maria Eugen, Mystiker und Lehrmeister. Nach dem Willkommensgruß des Präsidenten der Fakultät, P. Denis Chardonnens wurden sechs Referate vorgetragen:

Bernard Minvielle, Ich möchte Gott schauen und die derzeitigen Debatten über Mystik;

Emilio José Martínez OCD, Der Unbeschuhte Karmelit Maria Eugen;

Louis Menvielle, Ein mystischer Lebensentwurf aus der Erfahrung;

Laurent Touze, Die Heiligung des Alltagslebens nach dem sel. Maria Eugen;

Jesús Manuel García Gutiérrrez, Theologie und Kontemplation im Denken von Maria Eugen. Folgen, Probleme und Perspektiven;

François-Marie Léthel OCD, Ich möchte Gott schauen als theologische Synthese.

Den Vorträgen folgte jeweils eine Aussprache unter Leitung von Piero Coda, die Zusammenfassungen  wurden von P. Jean-François Lefebvre, dem Direktor des Studiums von Notre Dame de Vie erstellt, das dem Teresianum aggregiert ist.

Der Studientag hat erfolgreich den Beitrag von Maria Eugen zur Theologie, speziell dem Verständnis des mystischen Lebens herausgestellt, indem er ihn in den Kontext der Tradition des Ordens gestellt und seine Gültigkeit für heute aufgezeigt hat.