Sorge um das gemeinsame Haus

Sorge um das gemeinsame Haus

So lautete das Thema des Treffens des OCDS im Nordteil von Südamerika (Cicla-centro OCDS), das vom 25. – 29. September im Tagungshaus San José de Cluny in Lima stattfand.

100 Mitglieder des OCDS aus Peru, Kolumbien und Ecuador, dazu ein Vertreter aus Panamá haben an diesem Treffen teilgenommen, außerdem der Kommissar von Peru, Alfredo Amesti, sowie die Delegierten für den OCDS in Ecuador, Juan Berdonces, und in Kolumbien, Carlos Plata, sowie dem Generaldelegaten für den OCDS, Alzinir Denastiani.

Anhand der Enzyklika Laudato si‘ von Papst Franziskus als Quelle für die Reflexion wurden Themen über die Sorge für das gemeinsame Haus besprochen, die für den Laienkarmeliten von Bedeutung sind, und kleine Zeichen genannt, die im konkreten Alltag dazu beitragen können.

Daneben wurden weitere Themen besprochen, die von den verschiedenen Provinzräten des OCDS präsentiert wurden, wie die Ausbildung als Sorge für die Kommunität (Peru), die Ausbreitung, die die Kommunität aufbaut und belebt (Ecuador), und die Schwierigkeiten beim Aufbau der Kommunität (Kolumbien). Nach der Einführung in die Themen folgte eine Zeit für den Austausch und das Plenum mit den Ergebnissen und Erläuterungen.

Wir danken den Brüdern und Mitgliedern des OCDS in Peru für die herzliche Aufnahme und planen das nächste Treffen dieser CICLA für 2022 in Kolumbien.