Heimgang von Bischof Gonzalo del Castillo Crespo OCD

Heimgang von Bischof Gonzalo del Castillo Crespo OCD

Geboren am 20. September 1936 in La Paz, legte der Verstorbene mit dem Namen Gonzalo de Jesús María am 10. Februar 1957 in unserem Orden Profess ab und wurde am 21. Oktober 1963 zum Priester geweiht. Seine Bischofsweihe folgte am 7. Januar 1985, wobei er seit dem Jahr 2000 Militärbischof von Bolivien war. Zum Zeitpunkt seines Todes am 14. Januar 2019 lebte er als emeritierter Militärbischof in der Kommunität unseres Ordens in La Paz.

Er zeichnete sich durch seine Nähe zu den Soldaten, den Migranten und Flüchtlingen aus, so dass sein Heimgang sowohl im bolivianischen Episkopat als auch bei den zivilen und militärischen Autoritäten große Betroffenheit hervorrief, wie man an der Vielzahl der Kondolenzschreiben ersehen kann.

Das Requiem feierte Kardinal Toribio P. Ticona in Begleitung vieler Bischöfe am 16. Januar. Der Provinzial der Provinz Ibérica, Miguel Márquez, sandte ein Beileidsschreiben und der Regionalvikar P. Carlos Medina erinnerte an die menschliche und geistliche Größe des Verstorbenen.

Die Feier kann unter folgendem Link angeschaut werden:

https://www.youtube.com/watch?time_continue=217&v=OYYvz_H3xaE