Echos auf die Ausstellung „Vítor Teresa”

Echos auf die Ausstellung „Vítor Teresa”

Die Ausstellung „Vítor Teresa“, die im letzten Jahr in Alba de Tormes zu sehen war und sehr beeindruckende Werke aus dem Leben Teresas versammelt hatte, könnte für immer in Salamanca Spuren hinterlassen.

Die große Bedeutung der genannten Werke, die wieder zu ihren Eigentümern zurückkehrten, verhinderte es, dass es zu einer Dauerausstellung kam, doch hat die Provinzverwaltung von Salamanca eine Auswahl von ihnen fotografiert, die nun bis zum 5. Mai im Palast La Salina in Salamanca ausgestellt wird.

Die anlässlich des Teresa-Jubiläumsjahres von den Karmeliten von Alba de Tormes in ihrer Kirche vorbereitete und der Provinz Salamanca finanzierte Ausstellung wurde von Juli bis Dezember 2018 von mehr als 17.200 Menschen besichtigt.

Teresa wurde mit Hilfe entsprechender Werke zunächst als Karmelitin vorgestellt, dann aber auch von anderen Gesichtspunkten ihres Lebens aus betrachtet, so u. a. als Schriftstellerin und anderen.

Zur Ausstellung haben die Patres von Alba de Tormes, die Universität Salamanca, das Haus Alba, die Diözese Salamanca, die Kathedrale von Salamanca, die Päpstliche Universität, das Provinzmuseum, die Stiftung Rodríguez Fabrés, die Diözese Ávila, das Haus Pastrana, die Erzbruderschaft vom hl. Rosenkranz, die Forschungsgruppe Alfonso IX. und verschiedene Firmen und Einzelpersonen aus Alba beigetragen.

Der Katalog und ein Video können eingesehen werden unter:

http://www.lasalina.es/ebooks/Libros/978-84-7797-576-2.pdf

https://www.youtube.com/watch?v=HSRcFaGc-tY