Die Mission in Westbengalen wird 20 Jahre alt

Die Mission in Westbengalen wird 20 Jahre alt

Am 6. Juni wurde die Mission unseres Ordens in Westbengalen 20 Jahre alt. Unsere Mitbrüder haben sich 1998 zunächst in Kolkata (Kalkutta) niedergelassen, wohin sie vom damaligen Kommissar der heutigen Provinz Südkerala, P. Wilfred Miranda, geschickt worden waren. Später hat der Provinzial Bernardine M. Louis das erste Missionsseminar in Burdwan eröffnet. 2008 wurde Westbengalen ein Regionalvikariat der Provinz Südkerala.

Westbengalen hat heute 10 Häuser, von denen drei Seminarien sind, mit 23 Patres, 18 Theologie- und 7 Philosophiestudenten, sowie 6 Novizen, 5 Postulanten und einer guten Anzahl von Aspiranten. Die wichtigste pastorale Tätigkeit sind Pfarreien, Schulen, Kinderhäuser sowie eine Berufsschule für Schneiderei.

Am 6. Juni hat der Erzbischof Thomas D’Souza von Calcutta in unserem ersten Konvent einen Dankgottesdienst gefeiert. Angeregt durch die Worte, die uns der Generaldefinitor P. Johannes Gorantla bei seiner Pastoralvisitation sagte, stellen wir uns unter den Schutz unserer hl. Mutter Teresa und Unserer Lieben Frau vom Berge Karmel, damit sie in uns die Flamme des Missionseifers erhalten.